Pumpspeicherkraftwerk: SPD Pressemeldung in den Dürener Nachrichten

  Heimbach. Die SPD Heimbach begrüßt die Entscheidung des Regionalrats, das geplante Pumpspeicherkraftwerk zu den Akten zu legen. „Die Heimbacher SPD ist froh und dankbar für das Votum des Regionalrats“, heißt es in einer Mitteilung. Diese Entscheidung sei „richtig und notwendig, um den Bürgern der Region die Unsicherheit zu nehmen“. Nun könne jeder Wassersportler, jedes Unternehmen und jeder Tourist sich wieder voll und ganz sicher sein, „dass der Rursee als ökologisch und touristisch wertvolles Prunkstück unserer Region erhalten bleibt“, fährt die SPD fort. Ihren Dank richten die Heimbacher Sozialdemokraten besonders an ihren Genossen Peter Koschorreck aus Birkesdorf, „der standhaft – und gegen seine Fraktion – für die Belange der Region eingetreten ist“. Auch der Bürgerinitiative gebühre Dank für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und das „arbeits- und zeitintensive Engagement“. Die Heimbacher SPD bilanziert: „Gemeinsam, gemeinde- und parteiübergreifend, hat sich die Region zusammengetan und gezeigt, dass man auch gegen Großkonzerne gewinnen kann. Wir – alle zusammen – haben den Rursee gerettet. Das sollte unsere Region mit Stolz erfüllen.“
 

Noch 6 Tage bis zur Wahl! Deshalb SPD:

Immer vor Ort! Unter diesem Motto stellte sich die SPD Heimbach, im Rahmen eines Infostandes auf dem Parkplatz des EDEKA Marktes, den Fragen der Heimbacher Bürgerinnen und Bürger.

Für die Aktion des Heimbacher Ortsvereins gab es starke Unterstützung vom Bundestagsmitglied Dietmar Nietan. Trotz Regens ließ er es sich nicht nehmen über Politik, aktuelle Problem und auch ganz persönliche Dinge mit den interessierten Heimbacherinnen und Heimbachern zu sprechen.

Ob es gelungen ist, Leute die sich dem Stand mit den Worten näherten: "Ich hab mit Politik nichts mehr am Hut. Es lohnt sich nicht mehr wählen zu gehen.", vom Gegenteil zu überzeugen, wird sich am Sonntag zeigen. Die Argumente der SPD Heimbach waren jedenfalls mehr als überzeugend.  

 

Noch 9 Tage bis zur Wahl! Deshalb SPD:

 L

Lukas Gärtner (22 Jahre, Bankkaufmann):

 

"Ich wähle die SPD, weil in Deutschland jeder das Recht auf eine Ausbildung hat."

Mit der SPD in die Zukunft

Bei der diesjährigen Bundestagswahl gibt es im Stadtgebiet wieder eine ganze Reihe von Erstwählerinnen und Erstwählern. Insgesamt 163 junge Menschen aus Heimbach dürfen bei einer Bundestagswahl zum ersten Mal ihre Kreuzchen machen. Wir haben für jeden Einzelnen von ihnen einen Brief unseren Direktkandidaten Dietmar Nietan, indem er erklärt, wieso er die beste Wahl für die Menschen im Kreis Düren ist, um sie im Bundestag in Berlin zu vertreten. Das die SPD die Zukunft der jungen Menschen in Heimbach ist zeigt allein schon die Zahl der Mitglieder unter 32 Jahren. Egal ob in Heimbach oder in Berlin, bei der SPD hat die Jugend eine Stimme.

Unser Bundestagsabgeordneter auf Tour

Unser Bundestags-abgeordneter und -kandidat, Dietmar Nietan, hat in den letzten Tagen eine Tour mit dem E-Bike durch den gesamten Südkreis gemacht. In Kooperation mit der in Heimbach ansässigen Rureifel-Touristik wurde eine Route durch die Vettweißer Börde, das Kalltal und entlang des Rursees geplant. Während der Tour, die am Heimbacher Nationalparktour startete, wurden immer wieder Gespräche mit Hoteliers und Gastronomen gesucht und geführt. Strukturpolitik und Tourismusentwicklung standen in allen Gesprächen im Vordergrund und es wurde ausgelotet, wo die Probleme und Hoffnungen der Menschen liegen. In Heimbach wurde unter anderem das neue Feriendorf "Resort Eifeler Tor" besichtigt und herausgestellt, welche Chance die fast 200.000 Übernachtungen pro Jahr für die Stadt Heimbach sind.

Copyright 2011 Home. Original Template by themegoat, modified by Michael Lanfermann
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free